Birnen

Und kam die goldene Herbsteszeit ...

Liebe Birnen-Freunde

Diese Frucht ist ein kulinarisches Multitalent: Ob als Zutat in Kuchen und Süßspeisen, als Begleiter herzhafter Gerichte oder auch als Fruchtaufstrich und Kompott. Immer anders, immer köstlich. 

Wir wünschen viel Freude beim Ausprobieren und Genießen.

Zutat suchen nach ...

... und die Birnen leuchteten weit und breit

Innerhalb der über 5000 Sorten unterscheidet man zwischen Sommer-, Herbst- und Winterbirnen, die in Deutschland von August bis Oktober geerntet werden.

 
Von Ende August bis Mitte September wird die Williams Christ-Birne geeerntet, die gut zum puren Verzehr und Einmachen geeignet ist.

Die schlanke Sorte Conference, ab Oktober erhältlich, ist schmelzend, sehr saftreich, mit leichter Säurenote.

Tipps vom Süße Küche-Team

Eine Birne fühlt sich grundsätzlich außen fester an, als sie es innen ist. Durch leichten Druck auf das Stielende lässt sich der Reifegrad feststellen – eine reife Birne gibt nach. Häufig wird die Birne in einem unreifen Zustand gepflückt, um Druckstellen zu vermeiden. Die Birne reift nach der Ernte weiter. Am besten lagert man eine unreife Birne dunkel und bei Raumtemperatur, reife Früchte hingegen sollten in den Kühlschrank. 

Übrigens: Wenn die Birne zusammen mit Äpfeln gelagert wird, reift sie schneller. Das liegt an dem von den Äpfeln ausgeströmten Etylen.

 

SteviaZucker

50% weniger Kalorien pro Portion

zum Produkt
 

SteviaGelierzucker

40% weniger Kalorien im Fruchtaufstrich

zum Produkt

Kontakt zum
Süße Küche-Team

Bei Fragen zu Rezepten, Produkten
und rund um das Thema Zucker:
0531-2411-441
suessekueche@sweet-family.de

Hier finden Sie einige Rezepte

 

Apfel-Birnen-Konfitüre
mit Zitronenmelisse

(4)

40 Min.

zum Rezept
 

Leichte Maracuja-Himbeer-
Konfitüre

(4)

40 Min.

zum Rezept
 

Apfel-Brombeer-
Konfitüre

(6)

40 Min.

zum Rezept
nach oben