Holunder

Soooo gesund

Liebe Holunder-Freunde

Die Fangemeinde lässt sich von den unterschiedlichen Namen nicht in die Irre führen: ob Holunder, Holler oder Fliederbeere - die Blüten und Beeren dieses Strauches sind begehrte Zutaten für Saft, Gelee, Suppe und Grog. Und da man Holundersträucher wegen der guten Hausgeister nicht beschneiden soll, tragen sie jedes Jahr noch mehr Früchte. Ein guter Grund, in unseren Rezepten gleich mal nach neuen Ideen zu gucken.
Wir wünschen viel Freude beim Ausprobieren und Genießen.

Zutat suchen nach ...

Der Hollerbusch

Ein Holunderstrauch kann bis zu 100 Jahre alt werden.

Nicht alle Früchte reifen gleichzeitig, so dass neben reifen auch unreife grüne Beeren an einer Dolde hängen.


Die Schirmrispen erntet man von Mai - Juli, vorzugsweise an einem sonnigen Tag, da sie dann besonders aromatisch sind, die Beeren von August - Oktober.

Holunder ist eine "lebende Apotheke" und bei Erkältungskrankheiten ein altbewährtes Hausmittel.

Tipps vom Süße Küche-Team

Der burgunderrote Saft der Beeren ist stark färbend. Bei der Verarbeitung sollen Sie deshalb Handschuhe und dunkle Kleidung tragen.
Um die Beeren vom Stiel zu lösen, können Sie mit einer Gabel "kämmen" oder auch ganze Dolden zunächst einfrieren und dann einfach abschütteln.




 

SteviaZucker

50% weniger Kalorien pro Portion

zum Produkt
 

SteviaGelierzucker

40% weniger Kalorien im Fruchtaufstrich

zum Produkt

Kontakt zum
Süße Küche-Team

Bei Fragen zu Rezepten, Produkten
und rund um das Thema Zucker:
0531-2411-441
suessekueche@sweet-family.de

Das könnte Sie auch interessieren

 

Sauerkirsch-
Johannisbeer-Mango-Konfitüre

(7)

40 Min.

zum Rezept
 

Leichte Erdbeer-Mango-
Konfitüre mit Orangenfilets

(11)

45 Min.

zum Rezept
 

Leichte Ananas-Melonen-
Konfitüre

(5)

45 Min.

zum Rezept
nach oben