Rosenblüten

Betörend duftig

Liebe Rosenblüten-Freunde

Blüten liegen ja kulinarisch schon einige Zeit im Trend und auch hier sind Rosenblätter natürlich die absolute Königin. Der wunderbare Duft, die Farb-und vor allem auch Geschmacksvielfalt machen Rosenblätter zu einem abwechslungsreichen Küchenbegleiter. Ob Sirup, Likör, Pfeffer, Eis, Mus, Gelee oder gar Pasta - Ihrer aromatischen Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Wir wünschen viel Freude beim Ausprobieren und Genießen.

Zutat suchen nach ...

Wissenswertes

Für den Verzehr nur ungespritzte Rosenblätter, am besten Bio-Ware oder aus dem eigenen Garten, verwenden.

Die Laubblätter von Rosen sind nicht zum Verzehr geeignet.

Alte Rosensorten (z.B. Albarosen, Gallicarosen, Zentifolien) sind gut zum Verzehr geeignet. Damaszenerrosen eher nicht, da sie aufgrund ihres Duftes stark an Kosmetik erinnern.

Beim Verlesen der Blütenblätter den weißen Blattansatz herausschneiden - er schmeckt bitter.

Tipps vom Süße Küche-Team

Kandierte Rosenblätter lassen sich ganz einfach mit leicht aufgeschlagenem flüssigen Eiweiß und feinem Zucker herstellen. Rosenblätter im eigenen Garten immer früh morgens pflücken, da die Sonne Duft und Aroma verflüchtigt.

 

Unser Feinster

leicht löslich für feinste Kreationen

zum Produkt

Kontakt zum
Süße Küche-Team

Bei Fragen zu Rezepten, Produkten
und rund um das Thema Zucker:
0531-2411-441
suessekueche@sweet-family.de

Das könnte Sie auch interessieren

 

Pfirsich-Schichtdessert
mit Espressocreme

(2)

25 Min.

zum Rezept
 

Erdbeeren mit
karamellisiertem Spargel

(1)

20 Min.

zum Rezept
 

Spritzgebäck

(3)

20 Min.

zum Rezept
nach oben