Salbei

Das Heilkraut

Liebe Salbei-Freunde

Das Wunderkraut mit den gesundheitsfördernden Eigenschaften wirkt auch in der Küche Wunder: die ätherischen Öle des Salbeis würzen nicht nur pikante Fleischgerichte, sondern auch Pasta, Gemüse und sogar Getränke und verleihen den Gerichten das typische herbduftig-intensive Aroma. Wenn doch nur alle Heilkräuter so gut schmecken würden.

Wir wünschen viel Freude beim Ausprobieren und Genießen.

Zutat suchen nach ...

Wissenswertes

Salbei erkennt man an seinen silbrig-filzigen Blättern. Die Blattfarbe reicht von grüner über gelbe und weiße Marmorierung bis zu insgesamt violetten Blättern.

Ältere Blätter erkennt man daran, dass die Oberseite nicht mehr behaart ist. Alte Blätter schmecken bitter.

Neben dem Echten Salbei werden in der Küche auch Ananas-, Muskateller-, Lavendel- und Dalmatinischer Salbei verwendet.

Salbeiblätter geben ihr Aroma besser ab, wenn sie in Butter angedünstet werden.

Tipps vom Süße Küche-Team

Salbei, insbesondere getrockneten, immer sehr sparsam verwenden, z.B. 1 Blatt pro Scheibe Fleisch.

Frischer Salbei lässt sich gut einfrieren: die Blätter auf einem großzügig mit Olivenöl bestrichenen Bogen Wachspapier oder Alufolie ausbreiten und einwickeln.

 

Unser Feinster

leicht löslich für feinste Kreationen

zum Produkt

Kontakt zum
Süße Küche-Team

Bei Fragen zu Rezepten, Produkten
und rund um das Thema Zucker:
0531-2411-441
suessekueche@sweet-family.de

Das könnte Sie auch interessieren

 

Ostertorte

(5)

60 Min.

zum Rezept
 

Festliche Pflaumentorte mit Rosmarinsahne

(7)

60 Min.

zum Rezept
 

Zitronenmuffins

(3)

55 Min.

zum Rezept
nach oben