Meerrettich

Die Winterwurzel

Liebe Meerrettich-Freunde

Ob eine Scheibe Meerrettich im Geldbeutel dafür sorgt, dass er nie leer wird, bleibt wohl Aberglaube. Aber das "Antibiotikum des Bauern" ist mit seinen ätherischen Ölen und hohem Vitamin C Gehalt auf jeden Fall der Gesundheit zuträglich. Und obwohl Meerrettich einem die Tränen in die Augen treibt, lohnt sich die Tortur: er verleiht Gerichten von Grillsauce bis Tafelspitz das gewisse Etwas. 

Wir wünschen viel Freude beim Ausprobieren und Genießen.

Zutat suchen nach ...

Wissenswertes

Die Wurzel wird durchschnittlich 30-40 cm lang und ca. 4-6 cm dick, ist außen braun-gelblich und innen weiß.

Bevor Pfeffer leicht zugänglich wurde, war Meerrettich neben Senf das einzige scharfe Gewürz der deutschen Küche.

Im unbehandelten Zustand ist Meerrettich geruchslos.

Der grüne Wasabi ist das japanische Pendant zum europäischen Meerrettich; er ist noch stärker im Geschmack.

Tipps vom Süße Küche-Team

Nur den Bereich waschen und schälen, der für ein Gericht verwendet werden soll.  Im verarbeiteten Zustand verflüchtigen sich innerhalb von ca. 15 Minuten die ätherischen Öle. In einem Eimer mit Sand können Sie Meerrettichwurzeln das ganze Winterhalbjahr lagern, im Kühlschrank in ein feuchtes Küchentuch gewickelt ca. 4 Wochen.

 

Unser Feinster

leicht löslich für feinste Kreationen

zum Produkt

Kontakt zum
Süße Küche-Team

Bei Fragen zu Rezepten, Produkten
und rund um das Thema Zucker:
0531-2411-441
suessekueche@sweet-family.de

Das könnte Sie auch interessieren

 

Cremiges Schnittlauch-
Dill-Dressing

(16)

5 Min.

zum Rezept
 

Zitrone-Sahne-Dressing mit Kräutern

(6)

5 Min.

zum Rezept
 

Gestürzte Quarkcreme

(6)

45 Min.

zum Rezept
nach oben