Majoran

Das Wurstkraut

Liebe Majoran-Freunde

Schon in der Antike als Glückseligkeit bringendes Kraut verehrt, hat Majoran heute neben Petersilie und Dill einen festen Platz  in der deutschen Küche und sorgt dort für Bekömmlichkeit. Die intensive Würze bereichert sämtliche Fleischgerichte, passt aber auch wunderbar zu Suppen, deftigen Eintöpfen und Gemüsegerichten.

Wir wünschen viel Freude beim Ausprobieren und Genießen.

Zutat suchen nach ...

Wissenswertes

Majoran wird schwerpunktmäßig zum Würzen von Würsten eingesetzt: Leberwurst, Thüringer Bratwurst & Co bekommen so ihren typischen Geschmack.

Getrockneter Majoran schmeckt intensiver als frische Blättchen.

Geschmacklich erinnert Majoran an Oregano, ist aber weniger bitter, sondern leicht süßlich.

Der Namensursprung aus dem asiatischen Bereich bedeutet übersetzt "der Unvergleichliche".

Tipps vom Süße Küche-Team

Frischen Majoran vorsichtig abspülen und trocken schütteln. So bleiben die wertvollen ätherischen Öle erhalten.

Sie können ihn als ganzes Blatt oder klein geschnitten verwenden. Auf jeden Fall sparsam verwenden, da er sonst den Geschmack des Gerichtes überlagern kann.

 

Unser Feinster

leicht löslich für feinste Kreationen

zum Produkt

Kontakt zum
Süße Küche-Team

Bei Fragen zu Rezepten, Produkten
und rund um das Thema Zucker:
0531-2411-441
suessekueche@sweet-family.de

Das könnte Sie auch interessieren

 

Rote Grütze
Kühlschranktorte

(10)

40 Min.

zum Rezept
 

Rucola-Salat mit Scampi-
Spießen

(4)

30 Min.

zum Rezept
 

Hähnchenspieße mit
Zucchini und Speck

(4)

30 Min.

zum Rezept
nach oben