Rote Bete

So eine Rübe!

Liebe Rote Bete-Freunde

Diese Rübe ist zwar nicht leicht zu handhaben, aber einmal mit Schürze und Gummi- handschuhen "bewaffnet", steht einem gesunden, aromatischen Genuss nichts mehr im Weg. Ob roh oder gekocht, in Scheiben, geraspelt, püriert oder als Saft - Rote Bete lässt sich auf viele Arten zubereiten und schmeckt immer köstlich. Lassen Sie sich von unseren Rezepten Appetit machen.

Wir wünschen viel Freude beim Ausprobieren und Genießen.

Zutat suchen nach ...

Wissenswertes

Die roten Knollen werden auch Rande oder rote Rübe genannt.

Rote Bete leitet sich vom lat. "beta" für Rübe ab.

Neben der bekannten roten Bete gibt es auch noch weiße und gelbe Bete.

Der Stoff, der die Rote Bete rot macht, heißt Betanin. Rote Betesaft eignet sich sehr gut als natürliche Lebensmittelfarbe.

Tipps vom Süße Küche-Team

Kaufen Sie nicht zu große Knollen, da diese leicht holzig schmecken können. Kochen Sie Rote Bete mit der Schale und ziehen diese erst hinterher ab. Sonst "bluten" die Rüben aus. Immer Gummihandschuhe  tragen, da das Betanin stark färbt.

 

Unser Feinster

leicht löslich für feinste Kreationen

zum Produkt

Kontakt zum
Süße Küche-Team

Bei Fragen zu Rezepten, Produkten
und rund um das Thema Zucker:
0531-2411-441
suessekueche@sweet-family.de

Das könnte Sie auch interessieren

 

Buttermilch-Waffeln

(10)

15 Min.

zum Rezept
 

Erdbeer-Grütze
mit Frischkäsecreme

(6)

15 Min.

zum Rezept
 

Milchreiskuchen
mit Kirschen

(2)

120 Min.

zum Rezept
nach oben