Aubergine

Die Eierpflanze

Liebe Auberginen-Freunde

Zunächst noch ein Geheimtipp, findet das exotische Gemüse mit dem leicht herben Geschmack immer mehr Anhänger. Wenige Kalorien und die vielseitige Verwendbarkeit 

in der asiatischen und mediterranen Küche macht die Aubergine heutzutage zu einer beliebten Zutat in Aufläufen, Geschmorrtem und Dips. 

Wir wünschen viel Freude beim Ausprobieren und Genießen.

Zutat suchen nach ...

Wissenswertes

Eine reife Aubergine hat eine glänzende Schale. Bei beginnender Überreife tendiert die Schalenfarbe ins Bräunlich-Gelbliche.

Heute gibt es vielfältige Formen (länglich, rund, ei-, keulen- oder birnenförmig), Farben (violett-schwarz, grün, orange, gelb, weiß, marmoriert) und Größen (zwischen 100 – 500 g)..

Ursprünglich war die Aubergine weiß oder gelb und hatte die Größe und Form eines Hühnereis, deshalb der englische Name "eggplant".

Die in Österreich verwendete Begriff "Malzano" geht auf die ursprüngliche Bezeichnung "mela insana" (krankmachender Apfel) zurück, da viele Kulturen den bitteren Geschmack der Aubergine nicht mochten.

Tipps vom Süße Küche-Team

Die Schale ist essbar. Wer sie trotzdem entfernen möchte, macht es wie bei Paprika: Hälften bei 220° C im Backofen erhitzen. Wenn die Haut anfängt, Blasen zu werfen bzw. zu platzen, lässt sie sich leicht ablösen.

Wenn Ihnen Auberginen zu bitter sind, können Sie sie vor der Verarbeitung entwässern. Dazu das Gemüse in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden, salzen und mit Zitronensaft beträufeln. 15 Minuten ziehen lassen, dann mit Wasser abspülen und trocken tupfen.

 

Unser Feinster

leicht löslich für feinste Kreationen

zum Produkt

Kontakt zum
Süße Küche-Team

Bei Fragen zu Rezepten, Produkten
und rund um das Thema Zucker:
0531-2411-441
suessekueche@sweet-family.de

Das könnte Sie auch interessieren

 

Rotweinkuchen

(0)

85 Min.

zum Rezept
 

Süße Brezeln

(0)

70 Min.

zum Rezept
 

Oster-Lollies

(0)

70 Min.

zum Rezept
nach oben