zurück

Themenwelt Backen:

ob schöne Kindheitserlebnisse oder pure Leidenschaft - Backen macht Spaß. In der Themenwelt Backen erfahren Sie, wie sich Grundrezepte Hefeteig, Biskuitteig & Co gelingsicher zubereiten lassen.

Dazu aktuelle Inspirationen sowie Tipps und Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Wählen Sie aus der Themenwelt Backen ...

Anleitung für Zuckerguss

1. Das richtige Equipment

Rührgerät

Schüssel, Schälchen,

Teelöffel

Küchenwaage

Spritzbeutel, alternativ Gefrierbeutel

Clip

2. Die Zutaten

SweetFamily Puderzucker

Wasser

Zitronensaft

Speisefarbe

 

Puderzucker

für Glasuren und zum Dekorieren

zum Produkt
1

Puderzucker fein sieben.

2

Flüssigkeit teelöffelweise zufügen. Variieren Sie mit Zitronen- oder Orangensaft, Espresso oder Rum. Achtung: zuviel Flüssigkeit auf einmal führt zu Klumpenbildung/Wässrigkeit.

3

Gut unterrühren, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

4

Zuckerguss mit Speisefarbe zur gewünschten Farbintensität einfärben. Um Austrocknung zu verhindern, fertigen Guss in der Schüssel abdecken.

5

Zum flächigen Auftragen dünnflüssigen Guss anrühren und mit einem Pinsel auftragen - nach Wunsch mehrmals. Achtung: bei heißem Gebäck zieht der Guss teilweise ein und bildet eine dünne Kruste.

6

Für Konturen/Muster sollte Zuckerguss dickflüssig sein. Nach Wunsch mehr Flüssigkeit (bei zu festem) bzw. mehr Puderzucker (bei zu flüssigem Guss) zufügen.

7

Für feine Konturen und Muster den Guss in einen Spritz- oder Gefrierbeutel geben, den Beutel verschließen und vorne eine kleine Ecke abschneiden.

8

Nun den Beutel wie ein Stift verwenden. Im Beutel bleibt Zuckerguss mehrere Stunden feucht - am besten kühl aufbewahren.

9

Tipp: wer Plätzchen ganz mit Zuckerguss überziehen möchte, zieht zunächst die Außenkonturen nach und füllt dann das Innere mit Zuckerguss aus.

10

Zuckerstreusel, -perlen, Hagelzucker und Co. auf die Kekse streuen, solange der Guss noch etwas feucht ist, damit er sie wie ein Klebstoff fixiert.

11

Extra-Tipp Schokoglasur: Mit Sweet Family Kakao-Puderzucker lässt sich ganz einfach ein leckerer und gut zu verarbeitender Schokoguss herstellen.

 

Kakao-Puderzucker

für Kuchen-Glasur

zum Produkt

Zuckerglasur

Mit einer Zuckerglasur, die mit Eiweiß angerührt wird, kann man besonders feine und stabile Muster auf Gebäck bringen oder z. B. Lebkuchenhäuschen besonders gut und dauerhaft zusammen”kleben”. 

Wichtig: nur ganz frisches Eiweiß verwenden und beim Verarbeiten auf Hygiene achtet.

So geht’s:

250 g Puderzucker sieben und mit 1 frischem Eiweiß und 1-2 TL Zitronensaft aufschlagen, bis eine feste Glasur entsteht. Diese nach Belieben mit etwas intensiv-farbigem Fruchtsaft oder flüssiger Lebensmittelfarbe einfärben. In einen Einmal-Spritzbeutel oder einen kleinen Gefrierbeutel geben und mit einem Clip verschließen. Für feine Muster eine kleine Ecke abschneiden, für großflächige Anwendungen (z.B. zum Zusammensetzen eines Lebkuchenhauses) eine größere Öffnung schneiden. Nach dem Verzieren Gebäck gut trocknen lassen und in luftdicht schließenden Behältern aufbewahren.

Das könnte Sie auch interessieren:

 

Gewürzkuchen Minis

(1)

90 Min.

zum Rezept
 

Lebkuchen-
häuschen

(10)

55 Min.

zum Rezept
 

Lübecker Leckerlie

(5)

ca. 45 Min.

zum Rezept
nach oben