Themenwelt Backen

Ob schöne Kindheitserlebnisse oder pure Leidenschaft - Backen macht Spaß. In der Themenwelt Backen erfahren Sie, wie sich Grundrezepte Hefeteig, Biskuitteig & Co gelingsicher zubereiten lassen.

Dazu aktuelle Inspirationen sowie Tipps und Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Wählen Sie aus der Themenwelt Backen ...

Backtipps von A bis Z

  • Backpapier

    Backpapier kann generell beim Plätzchenbacken verwendet werden, nimmt aber etwas von der Unterhitze,  Plätzchen müssen eventuell etwas länger backen

  • Backplan Weihnachten

    Zum 1. Advent: 

    Stollen, da er lange durchziehen muss, Honigkuchen, Baumkuchenecken, Spritzgebäck

    Zum 2. Advent: 

    Knetteiggebäck, ungefüllte Plätzchen, Schwarz-Weiß-Gebäck, 

    Konfekt und Pralinen ohne Ei, Nusstaler

    Zum 3. Advent: 

    Gefüllte, feuchte Gebäcke, Makronen, Zimtsterne

    Zum 4. Advent: 

    Konfekt und Pralinen mit Ei, Gewürzkuchen, Punschkuchen

  • Backtag vorbereiten

    Knetteige am Tag zuvor, Rührteige, z.B. für Spritzgebäck, direkt am Backtag vor

    zubereiten, da der Teig sonst zu fest wird. Makronen sofort nach dem Zubereiten 

    abbacken, da sie sonst zerlaufen.

  • Backzeit Plätzchen Kekse

    Nur Plätzchen gleicher Größe auf’s Backblech legen, damit die Backzeit für alle Kekse gleich ist und die kleineren nicht verbrennen, während die großen noch nicht ausgebacken sind.

  • Bräunung

    Geben Sie beim Backen von herzhaftem Gebäck immer einen Teelöffel SweetFamily Feiner Zucker hinzu. Baguette, Brötchen, Weizenbrot & Co. bekommen so eine feine Bräunung und eine leckere Kruste.

  • Durchziehen

    Gebäck mit Weihnachtsgewürzen sollte immer einige Tage durch

    ziehen, bevor sie verzehrt werden, da sich das Gewürz erst noch entfalten muss

  • Einfetten

    Fettreiche Teige, z.B. Mürbeteig, kann direkt auf dem Backblech gebacken werden, es muss nicht eingefettet werden. Die Plätzchen backen besser aus und sind etwas krosser.

  • Gebäck mit Glasur schützen

    Bei Gebäck mit Glasur oder Füllung immer ein Backpapier 

    zwischen die Lagen legen.

  • Gefüllte Dosen lagern

    Gefüllte Dosen sollten immer kühl gelagert werden. 

  • Geschmeidige Puderzuckerglasur

    Ziehen Sie bei der gewohnten Zubereitung von Puderzuckerguss nach und nach ein wenig geschmolzenes Kokosfett unter. Verwenden Sie auf 200 Gramm SweetFamily Puderzucker ca. 25 Gramm Fett.

  • Glanz auf Lebkuchen

    Lebkuchenbackwaren bekommen einen wunderschönen Glanz, wenn man sie vor dem Backen dünn mit Milch und nach dem Backen mit einer Zuckerlösung (1:1) einstreicht.

  • Herzhaftes Gebäck

    Geben Sie beim Backen von herzhaftem Gebäck immer einen Teelöffel SweetFamily Feiner Zucker hinzu. Baguette, Brötchen, Weizenbrot & Co. bekommen so eine feine Bräunung und eine leckere Kruste.

  • Knusprige Plätzen lagern

    Knusprige Plätzchen sollten immer sofort nach dem Abkühlen in gut verschließbare Dosen gepackt werden. Ist man nicht sicher, ob die Dose gut schließt, ein Stück Alufolie zwischen Deckel und Dosenrand legen

  • Kuchenbleche säubern

    Kuchenbleche, die durch das Backen von Obstkuchen eine braune Zuckerkruste bekommen haben, reinigt man, indem man das Blech erwärmt und mit weichem Papier abreibt!

  • Lebkuchen weich

    Um Lebkuchen weich werden zu lassen, sollten Sie ihn eine Woche 

    in eine Dose mit aufgelegtem Deckel geben. Anschließend wieder verschließen 

    und ein Stück Apfel oder Orangenschale hinzugeben, diese aber alle zwei Tage 

    wechseln. 

  • Leckere Kruste

    Geben Sie beim Backen von herzhaftem Gebäck immer einen Teelöffel SweetFamily Feiner Zucker hinzu. Baguette, Brötchen, Weizenbrot & Co. bekommen so eine feine Bräunung und eine leckere Kruste.

  • Mandeln

    Um das besonders intensive Aroma von Mandeln und Nüssen zu bewahren, diese am besten vor der Verwendung kurz in einer Pfanne ohne Fett anrösten

  • Mürbeteig ausrollen

    Den Mürbeteig am besten nur portionsweise verarbeiten. Beim ausrollen darauf achten, möglichst wenig Mehl zu verwenden.

  • Mürbeteig verarbeiten

    Ein Mürbeteig lässt sich besser verarbeiten, wenn Sie bei der Zubereitung kalte Butter verwenden. Hierbei die Butter in daumengroßen Stücken zum Teig geben und anschließend alle Zutaten kurz aber kräftig verkneten. Der Teil sollte nach der Zubereitung für mindestens 30 Minuten kalt gestellt werden, gerne auch länger oder über Nacht. Somit lässt sich der Teig gut ausrollen und ausstehen und wird nach dem Backen schön knusprig.

  • Nüsse

    Um das besonders intensive Aroma von Mandeln und Nüssen zu bewahren, diese am besten vor der Verwendung kurz in einer Pfanne ohne Fett anrösten

  • Plätzchen auskühlen

    Plätzchen sofort nach dem Backen vom Backblech auf ein Auskühlgitter legen, da sonst die Schwitzfeuchtigkeit in das Gebäck gelangt und es weich wird.

  • Plätzchen auslegen

    Achten Sie darauf, dass die Plätzchen immer auf ein kaltes Blech gelegt werden, da sie sonst im Backofen verlaufen.

  • Plätzchen in Dosen lagern

    Bevor die Plätzchen in Dosen aufbewahrt werden, sollten sie immer gut abgekühlt sein.

  • Puderzuckerglasur

    Ziehen Sie bei der gewohnten Zubereitung von Puderzuckerguss nach und nach ein wenig geschmolzenes Kokosfett unter. Verwenden Sie auf 200 Gramm SweetFamily Puderzucker ca. 25 Gramm Fett.

  • Puderzuckerglasuren

    Puderzuckerglasuren auf warmes Gebäck streichen, wenn die Glasur ins Gebäck einziehen soll. Zuckerglasuren, die zur Verzierung dienen, immer auf 

    das kalte Plätzchen streichen oder spritzen.

  • Quarkmasse standfest

    Verwenden Sie einmal SweetFamily Gelierzucker anstatt Feiner Zucker beim Backen von Quarktorten. Dadurch wird die Quarkmasse standfester und die Torte bleibt dennoch locker und luftig.

  • Quarktorte locker

    Verwenden Sie einmal SweetFamily Gelierzucker anstatt Feiner Zucker beim Backen von Quarktorten. Dadurch wird die Quarkmasse standfester und die Torte bleibt dennoch locker und luftig.

  • Rohrzucker verhärtet

    Wenn Sie eine Apfelscheibe in hart gewordenen Rohrzucker legen, macht das den Zucker wieder locker.

  • Schokolade schmelzen

    Die Schokolade in kleine gleich große Stücke brechen und in eine feuerfeste 

    Schüssel geben. Die Schüssel über einen Kochtopf mit köchelndem Wasser hängen, 

    so dass der Schüsselboden nicht im Wasser hängt, die Schokolade würde zu heiß werden. Vorsichtig umrühren, bis die Schokolade geschmolzen ist. Es darf kein Wasser in die Schokolade gelangen, da diese sonst ihren seidigen Glanz verliert.

  • Weiche Plätzchen

    Um weiche Plätzchen zu bekommen, sollten sie ein bis zwei Tage 

    offen stehen, damit die Plätzchen Feuchtigkeit aus der Luft aufnehmen können. 

    Anschließend in einer Dose aufbewahren. Am besten ein Stück Apfel mit in die 

    Gebäckdose legen, damit sie länger weich und frisch bleiben, aber den Apfel immer 

    wieder erneuern.

Das könnte Sie auch interessieren:

 

Apfelwaffeln

(39)

30 Min.

zum Rezept
 

Blätterteig-Nester
mit Erdbeeren

(1)

30 Min.

zum Rezept
 

Quarkbällchen

(8)

20 Min.

zum Rezept
nach oben